Bodylift

ab 2 Stunden
Vollnarkose
1-2 Wochen
Kassenleistung / Selbstzahler nach Aufwand

Bei einem Bodylift handelt es sich um eine Kombination aus körperstraffenden Plastisch-Chirurgischen Eingriffen am Körperstamm sowie den Extremitäten.

Die häufigste Ursache für eine generalisierte Erschlaffung der Haut ist eine massive Gewichtsabnahme nach Diäten oder auch bariatrischen Eingriffen (gastric banding, Magenbypass-OP), selten auch nach Schwangerschaften.

Das Bodylift verbindet häufig eine Bauchdeckenstraffung, Postraffung und Oberschenkelstraffung miteinander, um insbesondere am Körperstamm das überschüssige Weichteilgewebe in einer Sitzung zu entfernen.

Wie ist der operative Ablauf des Bodylifts?

Die Behandlung beginnt standardmäßig mit einem obligatorischen Beratungsgespräch in unserer Sprechstunde. Hier stellen wir fest, ob und welches Verfahren für Sie geeignet ist und gehen den genauen Ablauf der Operation mit Ihnen durch.

Am OP-Tag erfolgt in einem ersten Schritt die Einzeichnung der geplanten Schnitte und darauffolgend die Entfernung des überschüssigen Gewebes. Mit dem Vernähen der zurückbleibenden Wundränder setzt die Straffung ein. Für die weiterführende Konturierung bestimmter Körperareale kann gegebenenfalls eine Fettabsaugung kombiniert werden.

Der Eingriff dauert in der Regel 2-3 Stunden, je nach Aufwand und Anzahl der kombinierten Behandlungsmethoden aber auch deutlich länger. Während dieser Zeit befindet sich der Patient oder die Patientin in Vollnarkose und wird von einem Facharzt für Anästhesie überwacht. Nach der Operation erhalten die Patienten eine zuvor angepasste Kompressionskleidung, die 4-6 Wochen getragen werden muss.

Welche Vorteile hat das Bodylift bei Goldbek Medical in Hamburg?

Durch die gleichzeitige Straffung benachbarter Zonen kann ein deutlich größerer Straffungseffekt in einer Sitzung erzielt werden und erspart dem Patienten viele Teilschritte und Kosten, auch wenn die OP- und Genesungszeit vordergründig etwas länger ausfällt.

Welche Risiken bestehen bei dieser Behandlungsmethode?

Durch die Kombination verschiedener Methoden ist ein Bodylift eine aufwändige und große Operation und birgt daher natürlich auch mehr Risiken. Um Infektionen, Nachblutungen oder unschöne Narben in der Schonungszeit zu vermeiden, ist es sehr wichtig, die Anweisungen und Empfehlungen des Facharztes für Plastische und Ästhetische Chirurgie zu befolgen und den Körper keinen frühzeitigen Belastungen auszusetzen.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten eines Bodylifts?

In der Regel ist nach Begutachtung durch einen Facharzt und Antragstellung eine Übernahme der Behandlungskosten durch die Krankenkasse möglich.


Unverbindliche Anfrage






Instagram