Bruststraffung

ab 2 Stunden
Vollnarkose/Dämmerschlaf mit Leitungsblock
3–4 Wochen
ab 6.500 €

Eine volle und straffe Brust steht für Jugend und ästhetische Perfektion. Auch die Brust unterliegt dem Alterungsprozess und senkt sich im Laufe des Lebens durch Elastizitäts- und Volumenverlust mehr oder weniger ab. Neben diesem natürlichen Prozess können Einflüsse wie Schwangerschaft(en), Gewichtsabnahmen oder genetische Prädisposition eine Erschlaffung deutlich verstärken oder verursachen.
Die betroffenen Frauen fühlen sich nicht mehr wohl in ihrer Haut und klagen über Probleme bei der Wahl ihrer Kleidung.

Wie führen wir bei Goldbek Medical eine Bruststraffung durch?

Ziel bei der Bruststraffung oder Mastopexie ist zunächst der Formaufbau der Brustdrüse mit Anhebung auf ein höheres Level. Gleiches gilt für die Brustwarze (Mamillen-Areolen-Komplex). Der Hautmantel wird anschließend auf die neugeformte Drüse reduziert und gestrafft.
Wir haben uns bei Goldbek Medical in Hamburg auf narbensparende und auch die Stillfähigkeit erhaltende Straffungstechniken spezialisiert. Nicht vermeiden lassen sich Narben um die Brustwarze und in der Mitte der Brust, jedoch im Bereich des Dekolletés. Durch die L-Schnitt-Technik kann die Narbe in einem kleinen Bogen auf Höhe der Unterbrustfalte nach außen verlängert werden, sodass kein auffälliger „Ankerschnitt“ notwendig ist.

Die Narben sind bei optimaler Verheilung in der Regel kaum sichtbar. Zudem bieten wir unseren Patienten eine Nachbehandlung mit Laser an.

Wie geht es nach der Bruststraffung weiter?

Während des Eingriffes, der etwa 2–3 Stunden in Anspruch nimmt, befinden sich die Patientinnen in Vollnarkose. Im Anschluss bleiben sie 1–2 Nächte zur stationären Beobachtung im OP-Zentrum, um mögliche Nebenwirkungen umgehend behandeln zu können.
Nach dem operativen Eingriff empfehlen wir eine Schonungszeit von 3–4 Wochen, in der übermäßige Bewegungen und körperliche Anstrengungen gemieden werden sollten.
Ein Nichteinhalten der Schonzeit kann Einfluss auf das spätere Ergebnis haben und erhöht zudem das Risiko für Nebenwirkungen.
Sie erhalten von uns einen speziellen Kompressions-BH, der 6 Wochen Tag und Nacht zu tragen ist. So lange sollten Sie ebenfalls eine Sportkarenz einhalten.

Besteht ein Risiko für Komplikationen nach der Bruststraffung?

Es können, wie nach jeder Operation, auch nach einer Bruststraffung Nebenwirkungen wie Nachblutungen oder eine verzögerte Wundheilung auftreten. Durch jahrelange Erfahrung und Spezialisierung auf dem Gebiet der Brustchirurgie ist dieses Risiko jedoch als gering einzustufen. Mäßige Schmerzen, leichte Schwellungen und Blutergüsse treten dagegen in den ersten Tagen bis Wochen in der behandelten Region auf. Sie bilden sich von selbst wieder zurück.

Wie viel kostet die Bruststraffung in unserer Klinik?

Eine aus rein ästhetischen Gründen vorgenommene Bruststraffung wird in der Regel nicht von den Krankenkassen übernommen. Die Kosten als Selbstzahler liegen in unserer Hamburger Klinik je nach Aufwand bei ungefähr 6.500 € (inkl. USt). Besteht eine gleichzeitige medizinische Indikation zu einer Volumenreduktion, kann ein Antrag zur Kostenübernahme bei der Krankenkasse versucht werden.


Unverbindliche Anfrage






Instagram