Ohrkorrektur

ca 1 Stunde
Dämmerschlaf mit Lokalanästhesie / Vollnarkose
1-2 Wochen
2.800-3.500 €

Abstehende Ohren stellen für die betroffenen Patienten schon in der frühen Jugend ein negatives Stigma dar.

Während deformierte oder abstehende Ohren unter langen Haaren weiblicher Patienten versteckt werden können, bietet sich für männliche Patienten mit kurzen Haaren in der Regel keine Möglichkeit des Kaschierens. Vielfach entstehen Hemmungen und Schamgefühle, die sich neben einer Isolation hin zu einer starken psychischen Belastung entwickeln können.

Eine Ohrenkorrektur kann für effektive Abhilfe sorgen. Schon in jungen Jahren (4.-6. Lebensjahr) sind die Ohren in ihrer Größe ausgewachsen und können somit operativ in eine dauerhafte und ästhetische Form korrigiert werden.

Ziele der Ohrkorrektur (“Otoplastik”)

Ein häufiger Grund für abstehende Ohren ist eine fehlende oder nur schwach ausgebildete Anthelixfalte im Inneren der Ohrmuschel, wodurch sich diese nach vorne, anstatt nach hinten richtet. Durch die operative Korrektur dieser Falte kann das Ohr näher an den Schädel angelegt werden.

Neben der Fehlbildung der Anthelixfalte zeigt sich in den meisten Fällen zusätzlich eine pathologisch vergrößerte Ohrmuschel, welches als Conchahyperplasie bezeichnet wird. Auch hierdurch kommt es zu einem erweiterten Winkel zwischen dem Hinterhaupt und dem Ohr. Ist diese Veränderung nur leicht ausgeprägt, reicht eine Rotation und Fixierung mit Nähten aus, in ausgeprägteren Fällen muss der Chirurg zusätzlich Knorpelgewebe entfernen.

Angewandte Techniken

Die Operation erfolgt in der Regel über fast unsichtbare Narben am Ohrinnenrand, über die der bestehende Knorpel zu einer Anthelixfalte ausgeformt werden kann. Selten ist eine Schnittführung mit Entfernung von Haut hinter dem Ohr notwendig. Der Eingriff wird in Dämmerschlafanalgesie und lokaler Betäubung (in besonderen Fällen und bei Kindern auch in Vollnarkose) durchgeführt. Die Dauer der Operation beträgt ca. 1 Stunde. Nach einer Überwachungszeit von 3-4 Stunden können die Patienten unsere Klinik wieder verlassen. Nach der Operation muss der Patient für die Dauer von 4-6 Wochen ein Stirnband tragen.

Welche Risiken bestehen bei einer operativen Ohrkorrektur?

Bei jedem operativen Eingriff, somit auch bei der Ohrenkorrektur, können Nebenwirkungen, wie Nachblutungen und Infektionen auftreten. Diese sind allerdings sehr selten. Um ernsthafte Beeinträchtigung des Ergebnisses zu vermeiden, sollte in der ersten Woche das Liegen auf dem behandelten Ohr unbedingt vermieden werden. Zudem empfehlen wir eine Sportkarenz von 6-8 Wochen.

Wie viel kostet eine Ohrenkorrektur bei Goldbek Medical?

Die Kosten der Behandlung richten sich nach Aufwand und Technik und liegen bei 2.800 bis 3.500 Euro. Ohrkorrekturen, die an Kindern vorgenommen werden, zahlt häufig die Krankenkasse. Stellen Sie sich gerne zu einem unverbindlichen Beratungstermin in unserer Praxis vor.

 


Unverbindliche Anfrage






Instagram