Als Psoriasis vulgaris wird die Grundform der Schuppenflechte bezeichnet. Alternativ wird die Bezeichnung Plaque-Psoriasis verwendet. Das Leitsymptom sind schuppige Hautstellen mit einem silbrigen Schimmer. Außerdem treten Rötungen und ein Juckreiz auf. Einige Körperpartien sind von dieser Hauterkrankung besonders häufig betroffen. Dazu gehören die Streckseiten der großen Gelenke, der untere Rückenbereich, die Region rund um die Ohren sowie die Kopfhaut.

Diese Erkrankung sollte optimalerweise immer sowohl lokal als auch systemisch behandelt werden. Für die lokale Therapie werden in der Schönheitsklinik spezielle Laser verwendet, die mit einem Xenon-Chlorid-Gas arbeiten. Sie nutzen eine Wellenlänge von 308 Nanometern und werden Excimer-Laser genannt. Sie bringen deshalb Erfolge, weil eine Psoriasis vulgaris zu den Hauterkrankungen gehört, die sich auch mit UV-Licht positiv beeinflussen lassen. Weitere Möglichkeiten stehen mit der Schmalspektrum-UVB-Therapie, der selektiven Ultraviolett-Phototherapie und der Behandlung mit blauem LED-Licht zur Auswahl.