Kapselfibrose

ab 2 Stunden
Vollnarkose / Dämmerschlaf mit Leitungsblock
1 Woche
ab 6.500 €

Leider stellen sich in unserer Praxis zunehmend Patientinnen vor, die nach einer externen Brustvergrößerung Probleme entwickelt haben. Diese sind insbesondere durch Kapselfibrosen oder Instabilitäten im unteren Brustbereich bedingt, die zur Deformierung und später zu chronischen Schmerzen führen. Durch unsere hohen Fallzahlen in der rekonstruktiven Brustchirurgie haben wir eine hohe Kompetenz in der Korrektur von „Problemfällen“ entwickelt. Nicht selten muss neben einer Kapselentfernung eine Stabilisierung des unteren Pols durch Eigengewebe oder biologische Matrizes (z.B. Strattice) durchgeführt werden. Diese Fälle sind ebenfalls sehr individuell anzugehen und in einem Beratungsgespräch zu klären. In manchen Fällen kann eine (Teil)kostenübernahme von der Krankenkasse erfolgen, die im Vorfeld beantragt werden muss. Wir stehen Ihnen hierfür gerne zur Verfügung.


Unverbindliche Anfrage






Instagram