Was ist eigentlich „weißer Hautkrebs“?
Die Familie „weißer Hautkrebs“ umfasst die Basalzellkarzinome (BCC, Basaliom) und Plattenepithelkarzinome (SCC, Spinaliom), die zusammen mit Abstand die häufigste Krebssorte des Menschen ausmachen.
Das BCC entsteht aus den Basalzellen der Epidermis und Haarfollikel, das SCC aus den Plattenepithelzellen. Beide wachsen überwiegend in den sonnenexponierten Arealen metastasieren fast nie (BCC) oder erst nach längerem Wachstum (SCC). Trotzdem können sie sehr gefährlich werden, wenn man sie spät entdeckt und sie bereits tief in andere Strukturen (Nerven, Gefäße, Muskulatur, Knochen) eingedrungen sind oder beim SCC schleimhautnah wachsen, wo dieses bereits früh metastasieren kann.

Erkennen kann man das Basaliom, dass keine Vorstufe hat, an feinen, erweiterten, blitzartig verzweigten Blutgefäßen, Blutungen bei leichten Berührungen, so dass es schnell verschorfte Stellen hat. Es wird oft für eine schlecht heilende Verletzung gehalten. Das BCC kann auch braune Anteile haben, so dass es mit dem Melanom verwechselt werden kann. Oft kann man einen „Klarlack-Test“ machen: spannt man die Hautstelle, auf der das Basaliom wächst, zwischen zwei Fingern an, so glänzt es wie mit Klarlack überzogen, während die übrige Haut matt bis seidenmatt bleibt.

Das Spinaliom hingegen hat eine Vorstufe, die aktinische Keratose. Diese ist anfangs kaum zu sehen, mehr zu fühlen, wie ein Stück in der Haut befindliches Schmirgelpapier. Diese raue Schicht blättert regelmäßig ab, so dass man immer wieder denkt, es sei nun abgeheilt. Nach einigen Jahren wird die Schicht immer dicker, geht kaum oder gar nicht mehr ab und eines Tages kann – aber muss nicht – das Spinaliom daraus entstehen. Dieses ist ein hart verhornter Tumor, der auch mal bluten kann und innerhalb weniger Wochen sichtbar wächst. Hier ist nun Eile geboten, da das SCC bereits bei 4mm Dicke zu metastasieren beginnen kann.

Auslöser der weißen Hautkrebse ist das ultraviolette Licht der Sonne und der Solarien. Besonders Sonnenbrände und eine hohe kumulative Dosis von UV-Licht sind verantwortlich für die Entwicklung dieser Krebssorten. Und hellere Hauttypen (I + II), also rothaarige und blonde Menschen erkranken oftmals schon als junge Erwachsene an Basalzellkarzinomen.

Instagram